Presse & News


Erneute Öffnung des Antragsportals für das Förderprogramm Ausrüstung von Kraftfahrzeugen mit Abbiegeassistenzsystemen („AAS“)  -  Hier Klicken

 

Ab 19.06.2019, 9.00 Uhr können wieder Förderanträge über das eService-Portal der BAG gestellt werden



Angesichts der Zunahme tödlicher Unfälle durch abbiegende Nutzfahrzeuge hatten CDU und SPD bereits in ihrem Koalitionsvertrag festgelegt, den Abbiegeassistenten für neue Lkw und Busse zur Pflicht zu machen. Das geht allerdings nur auf gesamteuropäischer Ebene. Ende März haben sich nun die EU-Gesetzgeber auf neue Regeln geeinigt: Spätestens ab 2022 soll ein verpflichtender Einbau von Abbiegeassistenten in allen neuen Fahrzeugtypen und ab 2024 in allen Neufahrzeugen erfolgen, die den Lkw-Fahrer beim Abbiegevorgang gezielt informieren, wenn ein Radfahrer übersehen werden könnte.
Noch im Januar hatte das Bundesverkehrsministerium das Förderprogramm „Aktion Abbiegeassistent“ für die freiwillige Ausrüstung von Lkw mit Abbiegeassistenten initiiert. Die verfügbaren fünf Millionen Euro waren jedoch innerhalb weniger Tage durch eine regelrechte Antragsflut leergeschöpft. Das Förderprogramm wird jedoch zusätzlich durch die Tatsache ausgebremst, dass außer dem TurnCAM®-System kaum Nachrüstgeräte vom Kraftfahrtbundesamt zugelassen wurden.

 


Immer wieder kollidieren Busse, Lastwagen und andere Nutzfahrzeuge beim Rechtsabbiegen mit Fußgängern und Radfahrern. Wer dabei den Kürzeren zieht, liegt auf der Hand: Allein zwischen Lkw und Radfahrern passieren jährlich rund 3200 Unfälle, die meisten davon beim Abbiegen. 30 bis 40 Menschen kommen dabei ums Leben.

 

Grund dafür ist der tote Winkel, der sich beim Rechtsabbiegen der Fahrzeuge automatisch einstellt. Ein außen montierter Weitwinkelspiegel deckt zwar ein großes Sichtfeld ab, die Darstellung ist jedoch sehr klein. Der Fahrer muss genau hinsehen, um den Fahrradfahrer oder Fußgänger unten rechts am Fahrzeug zu erkennen.

 

Dabei gibt es längst zuverlässige technische Lösungen, die den toten Winkel komplett ausblenden und Leben retten: Elektronische Abbiegeassistenten erkennen Fußgänger und Radfahrer und warnen frühzeitig die Fahrer. Schätzungen des Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Clubs und der Unfallforschung der Versicherer zufolge lassen sich durch Abbiegeassistenten mehr als 60 Prozent der schweren Unfälle verhindern.

 

regionalBraunschweig, von Klaus Knodt, 18.03.19


TurnCAM Abbiegeassistenzsystem für Busse, Lkws und Sonderfahrzeuge   -   Hier klicken


Braunschweiger Zeitung, von Norbert Jonscher, 18.03.2019


PAZ, 18.03.19


newstix, von der Braunschweiger Verkehrs-GmbH, 17.03.19


Neue DIRECS Software Releases verfügbar   -   Hier klicken